Katalog  >
KAE :: Klosterarchiv Einsiedeln (Archiv)  >
A11 (Archiv)  >
X :: Bellenz (Bestandsgruppe)  >
Liste

KAE, X.S :: Kauf des Hauses Molo. Streit hierüber 1737. Affaire Cagliari 1853. (Bestand)

Identifikation
SignaturKAE, X.S
TitelKauf des Hauses Molo. Streit hierüber 1737. Affaire Cagliari 1853.
Entstehungszeitraum1706 – 1854
VerzeichnungsstufeBestand
Zugangs- und Benutzungsbestimmungen
Zugangsbestimmungen / Sperrfristöffentlich
Findmittel

Summarium: X 1, S. 86 (KAE, B.16/68)

Verzeichnungskontrolle
Erstellt2006-03-30 16:00:00 / Gerold Ritter
Aktualisiert2008-11-17 14:03:40 / Myrta Geissmann  
Permalinkhttps://archiv.kloster-einsiedeln.ch/objects/29241

Inhalt

 
Signatur Titel Datum Verzeichnungsstufe Sonstiges
KAE, X.S.1 Propst Thaddäus Schwaller verkauft die Casa Origina an Peter Molo und Bedingungen dazu 13. Apr 1706 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.2 Der Rat von Uri bewilligt, dass Statthalter Molo den Ursulinerinnen, die er und sein Bruder eingeführt, sein Haus bei der Deutschen Pforte abtrette, der sie das Haus des Priesters Rusconi wegen des Kirchenbaues verlassen müssten, das er dafür erhalten soll. 23. Feb 1727 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.3 P. Josef an den Abt. Über seine Conferenz mit dem Areigrete(?) und Molo, bei denen er Einsprache gen die Atrettung des Hauses an den Ursulinerinnen gemacht. 13. Mär 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.4 P. Josef an den Abt. Gegen die beabsichtigte Ansiedlung der Ursulinerinnen. Seine Gründe. Alte Vorkommnisse. 24. Mär 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.5 Carl Fr. Chicherio, Arciprete an den Abt. Rechtfertigung der Handlungsweise Molos. Der Abt möge keine Schwieriegkeiten machen, etc. 27. Mär 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.6 Der Abt an ?. Er hat vernommen, dass Molo von Belenz um Erlaubnis eingekommen, sein Haus an die Ursulinnerinnen tauschweise abtreten zu dürfen, die dort ein Kloster zum Schaden der Residenz einrichten wollen. Er bittet den Consens nicht zu geben, bis er seine Gründe vorgebracht hat. 27. Mär 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.7 P. Josef an den Abt wegen dem Hausumtausch Uri hat ihm bereits erlaubt. 31. Mär 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.8a Uri an den Abt. Mitteilung von dem an Fb(?). Molo erteilten Erlaubnis (No. 2). Falls der Abt etwas dagegen habe, könne er seine Einsprache erheben. 6. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.8b Nidwalden an den Abt. Dem Molo wurde die Erlaubnis sein Haus den Ursulinerninnen tauschweise abtreten zu können erlaubt. Innert eines Monats kann Einsprache erhoben werden. 8. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.9 P. Josef an den Abt. Zum Hausumtausch Bedingungen, unter denen er schliesslich erlaubt werden könnte. 10. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.10 Fulg. Molo an den Abt. Bericht über seine Absicht den Ursulinnerinnen sein Haus tauschweise abzutreten. Der Abt möchte doch seinen Widerstand aufgeben. 14. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.11 19. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.12a Der Abt an den Archipresbyter. Er wünscht den Frieden, muss aber doch seine Rechte wahren. 20. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.12b Der Abt an den Propst. Der Abt glaubt auf seinem Rechte bezüglich das Molische Haus bestehen zu müssen. P. Propst soll schauen die Sache gütlich zu erledigen. Concept. 22. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.13 P. Josef an den Abt. Da Arciprete(?) hier anfragen, ob noch keine Antwort gekommen. Dieser habe aber bereits Kunde vom Kaptelsbeschluss, das Mollische Haus zu kaufen. Ob er der Propst von Freunden erfahren müsse, was im Capitel gehe. 22. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.14 Idem ac 12b. 23. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.15 Memoriale an den Propst betreffs der Casa Molo 23. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.16 Schwyz an die andern zwei Kantone. Es wird eine Klagefrist von 2 Monaten anberaumt, innert der jede Partei ihre Gründe vorbringen kann. 27. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.17 Fulgentius Molo an den Abt. Der Abt ist schlecht berichtet. Sein Haus liegt nicht so nahe der Residenz, etc. Er glaubt im Recht zu sein. ERwartet in Ruhe den hoheitlichen Entscheid. 30. Apr 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.18 Arciprete Chicherio an den Abt. Er legt klar und scharf den Sachverhalt dar und findet das Stift sei im Unrecht. 5. Mai 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.19 P. Josef an den Abt. Die Bellinaner hätten angehalten, er möchte den Abt zu ersuchen von seiner Einsprache abzustehen. Alles in Aufregung. Man hätte zudem(?) die Klosterfrauen lieber ausser der Stadt, Hauptsache sei aber der Kirchenbau, dem die alte Wohnung der Klosterfrauen weichen müsse. 5. Mai 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.20 Nuntius de Barnis an den Abt. Der Nuntius wurde von den Ursulinerinnen ersucht beim Abte zu intervenieren. Er kennt aber die Sache zu wenig und erkundigt sich deshalb, warum der Abt sich widersetze. 6. Mai 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.21 Nidwalden an den Abt. Auf die Beschwerde des Abtes hin, wurde befohlen, die Sache ruhen zu lassen, bis auf einer Conferenz alles geordnet sei. 6. Mai 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.22 Abt an Statthalter Zelger. Zelger möchte sich der Angelegenheit des Stiftes betreffs der Ursulinerinnen annehmen. 13. Mai 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, X.S.23 P. Josef an den Abt. Bericht über das Treiben der Bellenzer in der Mollischen Affäre. 19. Mai 1737 Einzelstück: Akte öffentlich
1 bis 25 von 102 Einträge