Katalog  >
KAE :: Klosterarchiv Einsiedeln (Archiv)  >
A11 (Archiv)  >
W :: Neuheim, Menzingen, Aegeri (Bestandsgruppe)  >
Liste

KAE, W.K :: Gerichtsgerechtsame zu Menzingen und Neuheim, wie auch Appellation an die fürstliche Kammer. (Bestand)

Identifikation
SignaturKAE, W.K
TitelGerichtsgerechtsame zu Menzingen und Neuheim, wie auch Appellation an die fürstliche Kammer.
Entstehungszeitraum1412 – 1693
VerzeichnungsstufeBestand
Zugangs- und Benutzungsbestimmungen
Zugangsbestimmungen / Sperrfristöffentlich
Findmittel

Summarium: W 1, S. 87 (KAE, B.16/67)

Verzeichnungskontrolle
Erstellt2006-03-30 16:00:00 / Gerold Ritter
Aktualisiert2008-10-27 10:40:15 / Mirjam Sidler  
Permalinkhttps://archiv.kloster-einsiedeln.ch/objects/29205

Inhalt

 
Signatur Titel Datum Verzeichnungsstufe Sonstiges
KAE, W.K.1 Kopie der Urkunde Purkart von Manperg 8. Apr 1412 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.2 Abt Ulrich Witwyler schreibt den Gottesleuten von Menzingen, die eine Appelation oder Zugan(?) die fürstl. Kammer verlangten, er wolle weder sich noch den Leuten Neues aufbürden. SIe sollen an einer Gemeinde untersuchen, was alter Brauch sei; ihn bedünke, was nicht malefizisch sei, sollte Zug und Appelation haben. Darüber könnte man sich beim nächsten Kreuzgang verständigen. 18. Apr 1598 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.3 Ein Schreiben von Statthalter und Rat der Stadt Zug an Abt Ulrich Witwyler, wegen dem Streit gegen das Amt Zug. 26. Mai 1599 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.4 Schreiben des Abtes Augustin Hofmann an Landammann und Rat des Standes Zug. Ermahnt die von Zug möchten einen Hagli, der einem Urteil des Hauptmann Ulrich Trinkler nicht statt tun wolle, dann als Schirmherren des Gotteshauses im Amt Neuheim anweisen. Sollte das nicht geschehen, werde der Abt den Stand Schwyz als Sirmvogt des Gotteshauses, sowie andere eidgenössische Stände um Hilfe anruhen. 24. Jun 1602 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.5 Abt Augustin Hofmann an Landammann und Rat des Standes Zug. Beschwert sich, dass das Herrschafts-Gericht ein Urteil des Gotteshaus-Gerichtes aufgehoben und ein gegenteiliges Urteil gesprochen habe. Als Schirmherren des Gotteshaus-Gerichts, sollen sie hier eingreifen. 26. Aug 1603 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.6 Ammann und Rat zu Menzingen an ABt Augustin Hofmann. Ersucht, der Abt möchte nach altem Brauche die Gerichtsgastmähler weiterbestehen lassen und nicht das eine abstellen. 23. Aug 1609 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.7 Abt Augustin Hofmann an Landammann und Rat zu Zug. Ersucht, da ein Urteil des Gotteshaus-Gerichtes zu Menzingen, an die Herren zu Zug appelliert werden will, solchem rechtswidrigen Begehr, keine Ohren oder Rücken zu geben. 18. Mai 1618 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.8 Statthalter und Rat der Stadt Zug an Abt Augustin Hofmann. Ersuchen, der Abt möchte den Baschi Kreuzlin und seinen Sohn, die den Leonard Zink, den deutschen Schulmeister, einer Forderung wegen, stetsfort plagen abweisen und dem Schulmeister helfen. 26. Sep 1618 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.9 Abt Augustin Hofmann an Amman und Rat zu Menzingen: Befihelt, dass in Sachen des Adam Krayen am nächstkünftigen Mittwoch ein unparteischer Gericht gehalten werde. 30. Aug 1620 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.9b Abt Augustin Hofmann an Abt Bernard von St. Gallen: Entwurf eines Breifes, St. Gerold betreffend. 3. Sep 1620 Einzelstück: Akte vacat | öffentlich
KAE, W.K.10 Statthalter und Rat der Stadt Zug an Abt Augustin Hofmann. Ersucht dem Michael Herster, Bürger zu Zug, der gegen Hans Zürcher zu Menzingen vor dortigem Gericht seine Sache zu wenig vorbringen konnte, daselbst das Recht wieder zu öffnen. 14. Mär 1622 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.11 Landammann und Rat zu Schwyz an Abt Augustin Hofmann: Ersuchen, der Abt möchte dem Jerusalem-Ritter Jakob Krayen von Zug den Weg zum Rechte öffnen. Dabei liegt schwer lesbarer Brief des Jakob Krayen. 5. Aug 1623 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.12 Testament der Frau Barbara Schocherig, Werner Müllers sel. Ehefrau zu Gunsten des Hauptmann Betschart des Rats, alt Statthalter und der Zeit Säckelmeister des Landes Schwyz und dessen Gemahlin, Frau Anna Mettlerin. 14. Mai 1642 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.13 Abt Plazidus Reimann protestiert bei den Räten der Gemeinde Menzingen, dass widerrechtlich eine Kundschaft äussert dem Gotteshausgericht aufgenommen worden ist. 1. Sep 1642 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.14 Die Räte der Gemeinde Menzingen an Abt Plazidus Reiman: Entschuldigen und rechtfertigen ihr obiges Vorgehen. Gratulieren zum Friedensschluss mit Schwyz im harten Hoheitsstreit. 20. Sep 1642 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.15 Abt Plazidus Reimann verdankt die Gratulation aufs Beste, ist aber von den Entschuldigungsgründen derMenzigerräte nicht in allen Teilen erbaut. 4. Okt 1642 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.16 Bericht wegen eines streitigen, zu Menzingen schwebenden Handels und Pfrundgelds antreffend 5. Apr 1655 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.17 Ammann und Rat der Stadt und Amt Zug an Abt Plazidus Reimann: Der Zug von dem Gotteshausgericht mit 10fl.(?) für Stadt und Amt Zug sei keine Appelation und nichte neues. Zudem Carlo Hegglins Gegenschrift. 9. Mai 1661 – 20. Mai 1661 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.18 Urteil des Gotteshausgerichtes in Menzingen in einer Erbstreitigkeit, welche betreffend noch drei Briefe beiliegen (diese sind von Kanzler Lazarus Heinrich, Carl Mooss und Landschreiber Signer in Zug) 25. Jun 1665 – 9. Nov 1665 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.19 Urteil des Gotteshausgerichtes Menzingen antreffend den Zingenbach. Sowie Rezess aus der Kanzlei Zug in dieser Sache und Bericht über zwei unterschiedliche vor Gotteshaus- und Herrschaftsgericht, zwischen Michel Signer und Mithaften eines - sodann Meinrad Meienberg andernteils alle von Menzingen, ergangenen Urteile von Kanzler Lazarus Heinrich. 5. Apr 1666 – 10. Dez 1666 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.20 An Landammann und Rat des Standes Zug. Die zwischen Hauptmann Weber und Severin Trinkler schwebende Streitsache soll dem Gotteshausgericht Menzingen zugewiesen werden. 10. Dez 1670 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.21 24. Feb 1674 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.22 An Landammann und Rat des Stand Zug. Die zwischen Hauptmann Weber und Severin Trinkler schwebende Streitsache soll dem Gotteshausgericht Menzingen zugewiesen werden. Sowie Erklärung des Ortes Zug, die obiges Urteil bestätigt. 31. Okt 1674 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.23 Ammann und Rat des Standes Zug an Abt Augustin Reding. Ersucht den Abt, er möchte in dem Wasserstreit zwischen Säckelmeister Staub und Meinrad Elsener, welch letzterer die Sache vor Gotteshausgericht ziehen möchte, diesen raten, seinem Widerpart das Wasser Sommer- und Winterzeit zu nutzen geben. 28. Mär 1675 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, W.K.24a Akten zum sogenannten Mühlistreit zu Menzingen: Entwurf eines Schreibens des Abtes Augustin Reding an Ammann und Rat des Standes Zug 2. Jun 1676 Einzelstück: Akte öffentlich
1 bis 25 von 41 Einträge