Katalog  >
KAE :: Klosterarchiv Einsiedeln (Archiv)  >
A11 (Archiv)  >
A :: Einsiedeln (Bestandsgruppe)  >
Spiritualia (Bestand)  >
14 :: Akten zur Wallfahrt (Klasse)  >
KAE, A.SE :: Akten, Wunderberichte und Gnadenerweise durch die wundertätige Gottesmutter von Einsiedeln (Serie)  >

KAE, A.SE-02 :: Berichte über Wundererweise und Gnaden vom Jahr 1701 bis 1727 (Serie)

Identifikation
SignaturKAE, A.SE-02
TitelBerichte über Wundererweise und Gnaden vom Jahr 1701 bis 1727
Entstehungszeitraum1701 – 1926
VerzeichnungsstufeSerie
Inhalt und innere Ordnung
Form und Inhalt

Originaltitel: Attestata miraculorum et gratiarum ab anno 1701 usque 1727

Zugangs- und Benutzungsbestimmungen
Zugangsbestimmungen / Sperrfristöffentlich
Physische Beschaffenheit und technische Anforderungen

Die Individualstücke sind in Papier eingeschlagen.

Findmittel

Summarium: A 7, S. 107 (KAE, B.16/8)

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Regesten von Mirakelbriefen: KAE, A.16/140

Verzeichnungskontrolle
Erstellt2006-03-30 16:00:00 / Gerold Ritter
Aktualisiert2024-01-22 10:23:19 / P. Gregor  
2023-01-27 14:30:36 / P. Gregor
2015-07-20 13:19:48 / P. Gregor

2015-04-07 13:13:01 / Anton Goessi
2015-04-07 12:33:51 / Anton Goessi
2014-10-27 09:03:26 / Anton Goessi
2014-10-21 14:10:11 / Anton Goessi
2014-10-21 13:51:56 / Anton Goessi
2014-08-29 08:04:00 / Anton Goessi
2014-08-29 07:36:38 / Anton Goessi
2014-08-25 14:31:03 / Anton Goessi
2014-08-25 14:06:30 / Anton Goessi
2014-07-06 14:44:33 / Anton Goessi
2014-07-06 13:53:56 / Anton Goessi
2014-07-04 11:29:49 / Anton Goessi
2011-06-01 10:24:21 / Monika Rhyner
2010-11-09 14:52:34 / Julia Leisinger
2008-07-14 09:17:03 / Myrta Geissmann
Permalinkhttps://archiv.kloster-einsiedeln.ch/objects/27004

Inhalt

 
Signatur Titel Datum Verzeichnungsstufe Sonstiges
KAE, A.SE-02.1 Zeugnis des Hauptfleckens Appenzell, dass eine höchst gefährliche Feuersbrunst, welche dem ganzen Flecken den Untergang drohte, durch die Anrufung der Einsiedler Gnadenmutter miraculoserweise seie ausgelöscht worden 6. Okt 1701 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.2 Extract aus dem Testament des Christophor Tschantoni, wo er ein silbernes Brustbild der hl. Jungfrau Maria auf M. Einsiedeln vermacht und dazu 300 Gl. verordnet; welches er anno 1690, da er durch die Fürbitte Mariens von der rohen Ruhr befreit wurde, gelobt hatte 13. Apr 1702 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.3 Eigenhändiges Zeugnis von Johann Franziskus Abri aus den Pfarrei Montfouleon, dass da ihm ein beladener Wagen auf den Fuss kam und ihm eine Ader zersprengte und er fast das ganze Blut verloren hatte, auf das Gelöbnis einer Wallfahrt nach Einsiedeln, [die Blutung] augenblicklich gestillet und er sogleich nach Hause gehen konnte 12. Feb 1704 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.4 Zeugnis des Pfarrers von Riedlingen, dass Mathias Roland, ein siebenjähriger Knabe, der im Gebrauch seiner Füsse von den Windeln bis zum Alter von vier zurückgeworfen war, nach der Rückkehr seines Vaters von Einsiedeln wundersam geheilt wurde 4. Jul 1704 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.5 Zeugnis von Wolfgang Guber, Pfarrer in Bezau, dass er, nachdem ihm ein schwerer Bruch durch fünfzig Jahre Mühe bereitet hatte, nach zwei Wallfahrten nach Einsiedeln so wiederhergestellt wurde, dass er ohne Hindernis seine pfarrlichen Pflichten wieder aufnehmen konnte 7. Apr 1706 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.6 Zeugnis von Georg Girer Zoller zu Kressbrunnen am Bodensee, in der Grafschaft Montfort, dass das Kind seiner Nachbarn, auf die von seinen Eltern angerufenen Fürbitte Mariä von einem Zustande, den man für einen Anfang des fallenden Wehes ansah, sei befreiet worden 12. Aug 1707 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.7 Bericht, dass Franz Peter Adam, Bürger von Freiburg, in einen tiefen Teich gefallen ist und keinen Weg hatte, um herauszukommen, und dass, nachdem er auf eine Bitte zum Einsiedler Gnadenbild gerettet worden war, seine Mutter im Glauben an diese Sache eine Votivtafel der Einsiedler Gottesmutter darbrachte 16. Sep 1708 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.8 Bericht über die wundersame Heilung von Martin Zipfel von Freiburg im Breisgau 23. Mai 1709 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.9 Zeugnis der Sr. Elisabeth Margarita Grassi, Nonne im Kloster St. Katharina Braiden in der Stadt Mailand, dass sie die Fürsprache des Einsiedler Gnadenbildes aus extremen Gefahren in ihrem Leben gerettet worden sei und schon vor zwei Jahren ein bedrucktes Votiv-Gewebe nach Einsiedeln geschickt habe 12. Sep 1709 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.10 Zeugnis des Pfarrers von Obingen, dass Barbara Stolzenegger, die aufgrund einer schweren Krankheit auf den Gebrauch der Sprach verzichtete, von der Einsiedler Gnadenkapelle geheilt zurückgekehrt ist 28. Aug 1710 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.11 Zeugnis des Pfarrers von [Pierrefontaine-les-Varans] in der Diözese Besançon, dass Claudius Gogant Richard von Pierrefontaine beim Einsturz einer Mauer unter einem Haufen Steine begraben wurde und nach Anrufung des Einsiedler Gnadenbildes unversehrt herauskam 26. Sep 1710 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.12 Beschreibung von Johan Karl Arnold von Spiringen, gebürtig zu Altdorf in Ury, wie er bei Gelegenheit der Schlacht bei Villmergen anno 1712 auf die Fürbitte Mariä von 6 unterschiedlichen Todesgefahren sei befreiet worden. Er opferte auch, da er dieses schriftlich hinterliess, eine Votiv-Tafel anno 1724 1724 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.13 Bericht von Hr. Pfarrer zu St. Martin de Vaud, Caplan zu Cournillens im Kanton Freiburg, dass Anna Hajoz, Gemahlin des Johan Grand von Cournillens, ihm in Gegenwart einiger Zeugen angezeigt habe, wie anno 1709 ihr Söhnlein Johan, von einer von Kinderblattern hergekommener Blindheit, so bald sie eine Wallfahrt für selbes nach Einsiedeln zu verrichten entschlossen hatte, sei befreiet worden 18. Apr 1713 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.14 Zeugnis eines Ohrenzeugen, dass Petrus François aus der Pfarrei Montagny im Kanton Freiburg mit einem Gefährten von Steinen oder Tuffsteinen mit viel Erde begraben wurden und er nach der Anrufung des Einsiedler Gnadenbildes nach einer Stunde unter der Erde unverletzt gerettet worden sei, der Gefährte war aber leider getötet worden 1715 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.15 Nachricht von Christoph Des Champs von Orsans [Doubs] in Burgund, dass, da er anno 1715 von einem 27 Schuhhohen Kirschenbaum herab gefallen, und auf der Stelle, ohne Lebenszeichen zu geben, geblieben war; auf die von seiner Tochter nach Einsiedeln verlobte Wallfahrt, sogleich aufgestanden, wieder nach Haus gekehret sei, gleich als wäre ihm nichts geschehen. Dieser Bericht ist von einem königlichen Notar und vom Pfarrherr unterschrieben 23. Mai 1716 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.16 Zeugnis von Barbara Wagnoy Barnet über einige Wunder, so sie selbst mit angesehen hat, abgelegt vor dem Schultheiss und Landschreiber. Den 8ten Octb. 1716 8. Okt 1716 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.17 Nachricht, wie Joseph Hartmann von Rottenburg am Neckar in Schwaben, hernach Kapuziner unter dem Namen Honoratus, auf die Fürbitte Mariä von Einsiedeln wunderbarer Weise aus der Gefangenschaft der Türken, in welcher er als Feldherr bei der deutschen Armee in Ungarn geraten war, sei befreiet worden anno 1716. Diese Begebenheit hat einer unserer Religiosen zu St. Gerold aus dem Munde des P. Vikar der Kapuziner zu Bludenz zu Papier gebracht, und hieher geschickt. So hat sie auch dieser Kapuziner selbst nebst andern von gemeldetem P. Honoratus oft erzählen gehört 1716 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.18 Zeugnis eines Tribuns in Wagnai und Rochon, dass im Jahr 1717 das Haus des Simon Claudel aus dem Gebiet Rochelon, in dem ein heftiges Feuer ausgebrochen war, nachdem die menschliche Kraft erloschen war, durch den Schutz des Gnadenbildes von Einsiedeln gerettet worden war; Aus Dankbarkeit wurden zwei Kerzen dorthin geschickt, die von dem Altar stammten, der von dem Feuer erfasst und geschwärzt wurde. 18. Sep 1717 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.19 Zeugnis von Maria Elisabetha Landerset, aus Freiburg in der Schweiz, abgelegt vor einem Notar; dass als sie einige Wochen lang an einem Arm und einem Fuss schwach und zugleich auch gefährlich krank war, sie auf eine nach Einsiedeln versprochene Wallfahrt alsbald geheilet worden sei 10. Jan 1718 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.20 Zeugnis von Herrn Pfarrer zu Pfersen [Pfersee] nächst Augsburg, dass Joh. Jakob Rinderer von Pfersen [Pfersee], da er wegen dem Stein-Schmerzen in augenscheinlicher Todesgefahr sich befand, auf versprochene Wallfahrt nach Einsiedeln den 25. Jan. 1718 durch einen Schnitt glücklich von dem Stein sei befreit worden, ob dieser gleich beim Herausnehmen in etliche Stücke zerbrochen sey; und dass er in kurzer Zeit wieder völlig hergestellt worden war 10. Jun 1718 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.21 Zeugnis des Fr. Antonin Cloche, Ordensmeister der Dominikaner, über Leopold, gebürtig aus der Familie der Markgrafen Marescotti, dass er sich eine Wallfahrt zum Einsiedler Gnadenbild vornehmen kann, dass ihn von einer schweren und von den Ärzten aufgegebenen Krankheit zur früheren Gesundheit zurückgebracht hat 13. Okt 1718 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.22 Zeugnis von Herrn Pfarrer zu Bussen, Dietelhofen genannt, im Fürstenbergischen [Fürstentum Fürstenberg], dass ein junges Mädchen, Francisca Hallin, von einem geladenen Weinwagen, unter dessen Rad sie gekommen, so übel sei zugerichtet worden, dass die Ärzte gar nichts anwenden konnten; dass es aber auf Anrufung der Einsiedlischen Gnadenmutter, und auf versprochene Wallfahrt innerhalb von 14 Tagen vollkommen und wunderbarer Weise sei hergestellet worden etc. etc. 6. Okt 1719 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.23 Zeugnis von Herrn Pfarrer zu Mannswerth, dass dasiges Breuhaus bereits im Begriffe war auch von den Flammen ergriffen zu werden; aber auf getanes Gelübde der Breumeisters nach Einsiedeln unversehrt sei erhalten worden, obwohl in und ausser demselben und zwar zunächst an dem Feuer die aller brennbarsten Materien sich befanden 27. Aug 1720 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.24 Zeugnis von Herrn Pfarrer zu Tannheim im Bistum Augsburg, dass Anton Willers anno 1720, auf die Anrufung Mariä von Einsiedeln aus unterschiedlichen Todesgefahren wunderbarer Weise ohne mindesten Schaden sei befreiet worden 26. Mai 1722 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.SE-02.25 Anonymes Zeugnis, dass eine Person aus der Gefahr von Verschmähung und schwerster körperlicher Strafe vom Einsiedler Gnadenbild wunderbarerweise herausgerettet wurde 30. Aug 1722 Einzelstück: Akte öffentlich
1 bis 25 von 44 Einträge