Katalog  >
KAE :: Klosterarchiv Einsiedeln (Archiv)  >
A11 (Archiv)  >
A :: Einsiedeln (Bestandsgruppe)  >
Spiritualia (Bestand)  >
4 :: Privilegien im Besonderen (Klasse)  >
Liste

KAE, A.Z :: Erlaubnis zum Spenden des Firmsakramentes (Privilegium de conferendo sacramento confirmationis) (Serie)

Identifikation
SignaturKAE, A.Z
TitelErlaubnis zum Spenden des Firmsakramentes (Privilegium de conferendo sacramento confirmationis)
Entstehungszeitraum1572 – 1727
VerzeichnungsstufeSerie
Zugangs- und Benutzungsbestimmungen
Zugangsbestimmungen / Sperrfristöffentlich
Findmittel

Summarium: A 2, S. 6 (KAE, B.16/3)

Anmerkungen
Allgemeine Anmerkungen

Alle Individualstücke identifiziert.

Verzeichnungskontrolle
Erstellt2006-03-30 16:00:00 / Gerold Ritter
Aktualisiert2024-01-05 13:46:55 / P. Gregor  
2023-08-23 09:00:57 / P. Gregor
2023-01-20 14:12:59 / P. Gregor
2017-01-24 09:40:52 / P. Gregor

2006-05-22 14:23:28 / Andreas Kraenzle
Permalinkhttps://archiv.kloster-einsiedeln.ch/objects/26800

Inhalt

 
Signatur Titel Datum Verzeichnungsstufe Sonstiges
KAE, A.Z.1 Brief von Abt Adam Heer an Graf Jakob Hannibal von Hohenems: Er schreibt: 1. dass sein Vorgänger, Abt Joachim Eichhorn, durch eine Bulle Pius IV. verschiedene Privilegien auf ewigen Zeiten erlangt hat, insbesondere Kirchen zu weihen und das Sakrament der Firmung zu spenden; ohne dieses Privileg hätte sich der Empfang dieses Sakraments für viele tausende von Menschen verzögert. 2. Dass durch das Konzil von Trient alle Äbte all dieser Privilegien beraubt werden. 3. Er erfleht den Rat und die Autorität von Graf Jakob Hannibal von Hohenems, dass die Bulle Pius IV. von Neuem vom Papst bestätigt werde. 1572 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.Z.2 Brief von Kardinal Filippo Boncompagni aus Rom. Er sagt, dass der Papst geantwortet habe, dass der Abt von Einsiedeln das Sakrament der Firmung nicht ohne die Erlaubnis und Zustimmung des Bischofs von Konstanz spenden könne; denn über dies und über das Libell des Abtes von Einsiedeln sei in der Kongregation beraten worden und an den Papst berichtet worden. 29. Apr 1575 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.Z.3 Schreiben von Ritter Jost Segesser an Abt Adam Heer, dass 1. die Kongregation betreffend des Firmprivilegs eine erwünschte Antwort gegeben habe, die er selbst übergeben werde, und 2. dass die Kongregation durch Kardinal Markus Sittikus von Hohenems geschrieben habe, dem Abt von Einsiedeln das Firmen zu erlauben. 20. Mai 1575 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.Z.4 Vidimierter Auszug aus einer Denkschrift von P. Dekan Augustin Hofmann an den Bischof von Konstanz, Kardinal Andreas von Österreich, dass der Abt von Einsiedeln hier vor und nach dem Konzil von Trient das Sakrament der Firmung gespendet habe und auch Kirchen, Altäre usw. geweiht habe 14. Jan 1596 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.Z.5 Schreiben von Bischof Jakob Fugger (Konstanz) an Abt Augustin Hofmann: dass 1. er von P. Dekan das päpstliche Privileg und ein Schreiben des Kardinals von San Sisto, dem Abt von Einsiedeln zu erlauben, die Firmung zu spenden, sowie dass die Schweizer Kantone ihn dazu angehalten haben; 2. dass er aber lieber mindestens alle zwei Jahr seinen Weihbischof in die Schweiz zum Firmen schicken und dem Abt diese Mühe ersparen wolle 19. Mär 1607 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.Z.6 Brief des Apostolischen Nuntius, Fabrizio Verallo, an Abt Augustin Hofmann über die Unklarheit des Einsiedler Privilegs, das Sakrament der Firmung zu spenden, und die Gewährung eines solchen Privilegs 18. Dez 1607 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.Z.7 Brief von Nuntius Fabrizio Verallo, aus dem hervorgeht, dass ebenso er selbst wie Abt Augustin Hofmann und der Kanton Schwyz für das Privileg zur Spendung der Firmung nach Rom schreiben sollten 20. Jan 1608 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.Z.8 Bischof Johann Franz von Staufenberg von Konstanz erlaubt Abt Thomas Schenklin Joseph Anton Benz die Firmung zu spenden 19. Mär 1727 Einzelstück: Akte öffentlich
1 bis 8 von 8 Einträge