Archivkatalog - Liste

Katalog  >
KAE :: Klosterarchiv Einsiedeln (Archiv)  >
A11 (Archiv)  >
W :: Neuheim, Menzingen, Aegeri (Bestandsgruppe)  >
KAE, W.R :: Einige Vermächtnisse von Zug an das Gotteshaus Einsiedeln. (Bestand)  >

 
Signatur Titel Datum Verzeichnungsstufe Sonstiges
KAE, W.R.1 Weitschweifige notarielle Beschreibung, wie Jungfrau Helena Meienbergin von Menzingen ihr Vermögen, bestehend in sechs Gültbriefen, die genau aufgeführt sind, dem Gotteshaus Einsiedeln vererbt hat, mit Vorbehalt der Zinsnutzung bei Lebzeiten der Schenkgeberin. Diese Gültbriefe übergab sie in einem Säcklein, das zugebunden war. Bei diesen Briefen lag aber auch ein Schein unterschrieben von Caecilio Ochsner, Frau Mutter in der Au, womit diese bezeugte, von Helena Meienbergin leihweise 85 Münzgulden und 10 Sch bar erhalten zu haben. 6. Dez 1650 Einzelstück: Akte
KAE, W.R.2 P. Bernard Weibel bezeugt mit Sigill und Unterschrift, dass die Frau Mutter Caecilia Ochsner diese 85 Gl. 10Sch. der Helena Meienberg längst wieder zugestellt habe, die Meienberg, aber vergessen habe, den Schuldschein aus den Säcklein zu nehemen und zu vernichten. 14. Jun 1651 Einzelstück: Akte
KAE, W.R.3 Kopie Schreibens des Gotteshauses Einsiedeln an Stand Zug, die Gemeinde Baar möchte angehalten werden, die 100 Thaler, die PHilipp Kreuel dem Gotteshause vermacht, auszuzahlen. 9. Okt 1693 Einzelstück: Akte
KAE, W.R.4 Kopie eines zweiten Schreibens Baar möchte angehalten werden, nach dem das Gotteshaus die 1600 Gl. die es dem Philipp Kreuel sel. mit Zins ausbezahlt, auch die 225 Münzgulden, die Kreuel laut Testament dem Gotteshaus zukommen liess, demselben auszuhändigen. 18. Sep 1693 Einzelstück: Akte
1 bis 4 von 4 Einträge