Katalog  >
KAE :: Klosterarchiv Einsiedeln (Archiv)  >
A11 (Archiv)  >
Liste

K :: Zürich (Bestandsgruppe)

Identifikation
SignaturK
TitelZürich
Entstehungszeitraum1209 – 1965
VerzeichnungsstufeBestandsgruppe
Umfang6.35 lfm
Umfang (Beschreibung)

In den 6.35 Lfm sind ferner enthalten: Urkunden: 1.4 Lfm, Sonderformate: 0.9 Lfm.

Zugangs- und Benutzungsbestimmungen
Zugangsbestimmungen / Sperrfristöffentlich
Findmittel

Siehe Verlustliste im Summarium K, Band 4, S. 494a und handschriftliche Verlustliste unter KAE, A.16/8. In den Einträgen der dort aufgeführten Individualstücke ist wiederum auf die Verlustliste zurückverwiesen.

Publikationen

Salzgeber, Joachim, Auf den Spuren Zürichs im Klosterarchiv Einsiedeln, in: Peter Niederhäuser und Andreas Meyerhans (Hgg.), Äbte, Amtsleute, Archivare. Zürich und das Kloster Einsiedeln, Zürich 2009 (Mitteilungen der Antiquarischen Gesellschaft Zürich, Band 76), S. 203-214.

Verzeichnungskontrolle
Erstellt0000-00-00 00:00:00 /
Aktualisiert2011-06-16 16:41:12 / Andreas Kraenzle  
Permalink

Inhalt

 
Signatur Titel Datum Verzeichnungsstufe Sonstiges
KAE, K.A Bestallung, Revers und Schuldigkeiten des Einsiedler Ammanns zu Zürich. 1500 – 1850 Bestand
KAE, K.B Schriften, so die Ammannschaft von Zürich betreffen. 1548 – 1871 Bestand
KAE, K.C Einsiedlerhof oder Amtshaus zu Zürich, auch andere Häuser des Gotteshauses Einsiedeln daselbst. 1303 – 1965 Bestand
KAE, K.D Zoll zu Zürich. 1600 – 1775 Bestand
KAE, K.E Früchtenbeschlag auf die Gotteshausgüter. 1209 – 1797 Bestand
KAE, K.F Das Erb- und Auffahlsrecht, was es damit für eine Bewandnis im Zürcher Gebiet habe. 1558 – 1660 Bestand
KAE, K.G Gütersteuer, die der Stand Zürich vom Gotteshaus Einsiedeln gefordert. 1628 – 1840 Bestand
KAE, K.H Reise- und Kriegspferde, die das Gotteshaus Einsiedeln in Kriegszeiten zu Zürich stellen muss. 1603 – 1710 Bestand
KAE, K.I Fälle, die von einigen Gotteshausleuten in Zürich bezogen worden. 1379 – 1718 Bestand
KAE, K.K Verordnungen und allgemeine Sache, die der Stand Zürich dem Gotteshaus berichtsweise zu wissen getan. 1630 – 1818 Bestand
KAE, K.L Merkwürdige Dokumente, die den Stand Zürich, auch etwa andere Orte betreffen. 1376 – 1842 Bestand
KAE, K.M Das Lehen zu Wädenswil, das der Stand Zürich von dem Gotteshaus empfängt. 1421 – 1809 Bestand
KAE, K.N Lehen des Hofes Niederwil und Luckwil in der Grafschaft Baden, samt dem von da fallenenden Ehrschatz. 1563 – 1789 Bestand
KAE, K.O Lehensgüter zu Höngg. 1314 – 1645 Bestand
KAE, K.P Alte Lehen von verschiedenen Gütern, die nicht mehr empfangen werden. 1285 – 1598 Bestand
KAE, K.Q Zehnten zu Lengnau in der Grafschaft Baden und dafür bezogene 10 Mütt Kernen wegen einer Schuppose daselbst. 1513 – 1833 Bestand
KAE, K.R Streit und Vergleich wegen dem Kirchenbau zu Lengnau in der Grafschaft Baden mit dem Spital zu Baden. 1565 – 1800 Bestand
KAE, K.S Ehrschatz, Grundzins und Träger des Mutschlihofes zu Oberwil im Kelleramt. 1627 – 1774 Bestand
KAE, K.T Grundzins zu Ehrendingen. 1270 – 1756 Bestand
KAE, K.V Zinsbriefe in das Amt Zürich gehörig. 1302 – 1796 Bestand
KAE, K.W Bereinigungsschriften über verschiedene Güter, die in die Ammannschaft Zürich gehören. 1700 – 1857 Bestand
KAE, K.X Die älteren und allgemeinen Urbare und Rödel über die Einnahmen des Amtes Zürich. 1331 – 1860 Bestand
KAE, K.Y Urbar zu Höngg und Zollikon. 1561 – 1770 Bestand
KAE, K.Z Urbar zu Dällikon und Höri. 1607 – 1723 Bestand
KAE, K.AA Urbar von Ehrendingen in der Grafschaft Baden. 1722 – 1789 Bestand
1 bis 25 von 30 Einträge