Katalog  >
KAE :: Klosterarchiv Einsiedeln (Archiv)  >
A11 (Archiv)  >
A :: Einsiedeln (Bestandsgruppe)  >
Spiritualia (Bestand)  >
18 :: Verbindung unseres Klosters mit dem Frauenkloster in der Au; Akten dieses Klosters (Klasse)  >
Liste

KAE, A.ZF :: Ursprung und Fortpflanzung des Frauenklosters in der Au (Serie)

Identifikation
SignaturKAE, A.ZF
TitelUrsprung und Fortpflanzung des Frauenklosters in der Au
Entstehungszeitraum1277 – 1890
VerzeichnungsstufeSerie
Zugangs- und Benutzungsbestimmungen
Zugangsbestimmungen / Sperrfristöffentlich
Findmittel

Summarium: A 8, S. 506 (KAE, B.16/9)

Anmerkungen
Allgemeine Anmerkungen

Die Aktenschachtel kam erst im Februar 2008 ins Archiv zurück und wurde dann erfasst. Zwei weitere Urkunden ohne Siegel (KAE, A.ZF.2 und KAE, A.ZF.3) wurden im Urkundenarchiv untergebracht.
Bei A.ZF.13 und A.ZF.14 wurden die Einzelstücke aufgenommen (KAE, A.ZF.13a, KAE, A.ZF.13b usw.). (AK, 27.2.2008)

Verzeichnungskontrolle
Erstellt2006-03-30 16:00:00 / Gerold Ritter
Aktualisiert2023-12-22 14:18:25 / P. Gregor  
Permalink

Inhalt

 
Signatur Titel Datum Verzeichnungsstufe Sonstiges
KAE, A.ZF.1 Aufhebung von Kleidervorschriften für die Schwestern in der Au durch Bischof Heinrich von Konstanz 22. Jun 1359 Dossier digitalisiert
KAE, A.ZF.2 Eid der Schwestern im Frauenkloster in der Au gegenüber Abt Hugo von Rosenegg und dessen Nachfolger 11. Dez 1403 Dossier digitalisiert
KAE, A.ZF.3 Urkundung von Gilg Gräzer betreffend Platz für Barbara Mutter in der vorderen Au 8. Jul 1439 Dossier digitalisiert
KAE, A.ZF.4 Beschreibung der Mutter Apollonia, wie man zu den Zeiten des Zwingli die Schwestern an Albegg und in der Au genöthiget hat, zusammen zu ziehen, wo man ihnen von Seite der Waldleuten versprochen vier Muth Mehl und für zehn Pfund Anken, auch vom Gotteshause vier Müth Mehl und zwei Kühe Heu um Gotteswillen; und als sie sich noch beschwert zusammen zu tretten, habe man versprochen Ihnen weiter behülflich zu seyn, wenn sie sich nicht erhalten mögen 1546 Dossier
KAE, A.ZF.5 Beglaubigte Kopie der Erklärung von Abt Augustin Hofmann zur Vereinigung der Schwestern von Albegg und Hagenrüti mit dem Schwesternhaus in der Au aus Armutsgründen zu Beginn des 16. Jahrhunderts 28. Apr 1603 Dossier
KAE, A.ZF.6 Kurze Beschreibung des Ursprunges und der Fortpflanzung des Frauenklosters in der Au, von P. Johannes Hefelin, dortiger Beichtiger 1682 Einzelstück: Akte
KAE, A.ZF.7 Beschreibung des Ursprungs und der Fortpflanzung des Gotteshauses in der Au, von der Mutter Maria Ursula Steinauerin im Jahre 1701, deren Buch Fürst Thomas eigenhändig abgeschrieben hat 1701 – 1771 Dossier
KAE, A.ZF.8 Index aller Begebenheiten, Veränderungen, Verordnungen, Stiftungen, Käufe und Verträge etc. des Gotteshauses in der Au bis zum Jahre 1696, von P. Joseph Dietrich zusammengetragen 1696 Einzelstück: Akte
KAE, A.ZF.9 Auskäufe und Erbschaften einiger Schwestern vom Jahre 1636 bis 1743; nebst etwelchen Professions-Zedeln vom Jahre 1694 und 1743 1636 – 1743 Einzelstück: Akte
KAE, A.ZF.10a Das Kloster Au während der Französischen Revolution 1798 – 1813 Einzelstück: Akte
KAE, A.ZF.10b Zur Geschichte der Emigration und Rückkehr der geistl. Schwestern in der Au bei Einsiedeln, von P. Emerich Ruoff, OP 1798 – 1803 Einzelstück: Akte
KAE, A.ZF.11 Aufzeichnung des Frauenklosters in der Au zu Einsiedeln 1400 – 1798 Einzelstück: Akte
KAE, A.ZF.12 Schwesternbuch des Klosters in der Au Feb 1846 Einzelstück: Buch
KAE, A.ZF.13a Schenkungs-Brief für die Schwestern: wegen einer ihnen verehrten Wiesen oder Matten (Käsgadenstadt am Beugen) Streue und Sömmerung 28. Apr 1603 Einzelstück
KAE, A.ZF.13b Reversbrief über den Kaufbrief, so ein Gottshus Einsiedeln den Schwöstern in der Au eine Matten geben, mit was Condition es beschehen 28. Apr 1603 Einzelstück
KAE, A.ZF.13c Kaufbriefs des fürstl. Gotthauses Eins. um die Ahornweid, so sie anno 1631 erkauft haben von Wolfgang Steinauer - samt einem Bericht wegen dem Weg, so durch die Ahornweid geht 25. Apr 1631 Einzelstück: Akte
KAE, A.ZF.13d Die Beugenweid wird den Schwöstern in der Au verkauft von dem Gotteshaus Einsiedeln 10. Mai 1650 Dossier
KAE, A.ZF.13e Kaufbrief um das Alpeli 18. Sep 1659 Dossier
KAE, A.ZF.13f Kaufbrief um die Hinder und Vordere Ahornweid in Euthal, das Blattenrieth unterm Birchli, und ein Stuck von der Rossmatten auf Trachslau 11. Jan 1673 Dossier
KAE, A.ZF.13g Das Gotteshaus Au verkauft sein Haus, Hofstatt und Garten im Dorf 24. Feb 1685 Einzelstück: Akte
KAE, A.ZF.13h Verkauf der Schleife-Matten von den Schwestern in der Au gegen Hans Casp. Birchler 7. Mär 1692 Dossier
KAE, A.ZF.13i Kaufbrief um die halbe Rossmatten, welche das fürstl. Gottshaus den Schwöstern in der Au verkauft 30. Apr 1696 Einzelstück: Akte
KAE, A.ZF.13k Fürstabt Raphael Gottrau überlässt dem Gotteshaus in der Au als Eigentum ein Stücklein Wald, so in ihrer Vorderen Weidt gelegen, und aus dem ihnen Abt Augustin II. das Bauholz erlaubt hatte nach dem Brunst 2. Sep 1698 Einzelstück: Akte
KAE, A.ZF.13l Bestätigungen von Kauf- und Schenkbriefen von Abt Beat Küttel zum Kloster in der Au 1603 - 1698 15. Dez 1781 Einzelstück: Buch
KAE, A.ZF.13m Vertrag zwischen dem löbl. Kloster Au und Herrn Altgenossenpräsident Jos. Egid Kälin, des Peter Cänis (auf Trachslau): dieser überlässt dem Frauenkloster ein Stück Torfboden in seinem Antheil Rieth Sägbäuer auf Trachslau gelegen, zur Ausbeutung unter gewissen Bedingnissen; dafür bezahlt das Kloster die Summe von Fr. 1666. 66 Rp. 4. Jul 1860 Dossier
1 bis 25 von 68 Einträge