Katalog  >
KAE :: Klosterarchiv Einsiedeln (Archiv)  >
A11 (Archiv)  >
A :: Einsiedeln (Bestandsgruppe)  >
Spiritualia (Bestand)  >
12 :: Akten zur Pfarrei Einsiedeln (Klasse)  >

KAE, A.AE :: Stiftung und Akten der drei Kaplaneien in Einsiedeln (Serie)

Identifikation
SignaturKAE, A.AE
TitelStiftung und Akten der drei Kaplaneien in Einsiedeln
Entstehungszeitraum1111 – 1795
VerzeichnungsstufeSerie
Inhalt und innere Ordnung
Form und Inhalt

Originaltitel: Stiftung und Akten der drei Kaplaneien in Einsiedeln, nämlich St. Johannes, in der hl. Kapelle und der hl. Apostel Altar oder des St. Johannser, des Frühmessers und des Mittelmessers

Zugangs- und Benutzungsbestimmungen
Zugangsbestimmungen / Sperrfristöffentlich
Findmittel

Summarium: A 6, S. 361 (KAE, B.16/7)

Anmerkungen
Allgemeine Anmerkungen

Ein Verzeichnis des Faszikels A.AE lag beim Faszikel KAE, N.S und wurde am 15.04.08 zu A.AE gelegt.

Verzeichnungskontrolle
Erstellt2006-03-30 16:00:00 / Gerold Ritter
Aktualisiert2024-01-13 14:27:06 / P. Gregor  
Permalink

Inhalt

 
Signatur Titel Datum Verzeichnungsstufe Sonstiges
KAE, A.AE.1 Weihe der Kapelle des St. Johannes im Kreuzgang durch Bischof Ulrich von Konstanz unter Abt Gero. In dieser Kapelle sind Beringerus, Konrad und Rudolf von Üerikon bestattet, die in der Schlacht bei Morgarten gestorben sind 1111 Einzelstück vacat | öffentlich
KAE, A.AE.2 Ritter Albrecht von Uerikon vergabt für Jahrzeiten seines Vaters und seiner Söhne an die der Maria und beiden Johannes geweihte Kapelle des Klosters Einsiedeln Besitzungen in Uerikon, Stäfa und Hombrechtikon 29. Dez 1315 Einzelstück: Urkunde digitalisiert | öffentlich
KAE, A.AE.3 Abt Johannes I. von Schwanden und das Kapitel von Einsiedeln verleihen dem Kirchherrn von Alt Rapperswil, Albrecht von Uerikon, das Patronatsrecht der St. Johanneskapelle im Kreuzgang von Einsiedeln auf Lebenszeit, weil sein Vater Ritter Albrecht von Uerikon diese Kapelle dotiert hat 19. Nov 1321 Einzelstück: Urkunde digitalisiert | öffentlich
KAE, A.AE.4 Rudolf Müller, Ammann zu Einsiedeln, stiftet für sich und die Seinigen an den Altar und die Pfründe St. Johann im Kreuzgang zu den Einsiedeln, die sein "guter Freund" Peter Klaus Vinke inne hatte, eine halbe Juchart Reben zu Herrliberg, das Erbe dieses Gotteshauses ist. Sollte der Pfrunder unbilligerweise entsetzt werden, so bleibt diese Stiftung doch ihm vorbehalten, im entgegengesetzten Falle aber kommt sie nach dessen Tod oder rechtmässiger Entsetzung an das Kloster Einsiedeln 3. Dez 1375 Einzelstück: Urkunde digitalisiert | öffentlich
KAE, A.AE.5 Abt Peter II. von Wolhusen und der Konvent von Einsiedeln stiften vier Messen, jede Woche am Altar der heiligen Apostel zu lesen; Wenn der Pfründner weitere Messen feiern will, soll ihn der Klosterkustos nicht daran hindern; auch für den Unterhalt werden ihm verschiedene Güter zugesprochen 6. Okt 1383 Einzelstück: Urkunde digitalisiert | öffentlich
KAE, A.AE.6 Papst Julius II. befiehlt dem Bischof von Konstanz, nach dem Tod des Johannes Horger die Pfründe der St. Johanneskapelle (im Kreuzgang in Einsiedeln) an Johannes Fabri, Pfarrer in der Diözese Chur, zu verleihen 28. Nov 1508 Einzelstück: Urkunde digitalisiert | öffentlich
KAE, A.AE.7 Ordnung der Kaplänen-Pfründen des würdigen Gottes-Hauses Einsiedeln, worauf sie dem Abte schwören mussten 1600 – 1700 Dossier öffentlich
KAE, A.AE.8 Auszug der Artikel der Ordnung für die Kapläne KAE, A.AE.7 1700 – 1750 Einzelstück: Akte öffentlich
KAE, A.AE.9 Aufsatz über die Stiftung und Akten die 3 Kaplaneien zu Einsiedeln betreffend 1795 Dossier öffentlich
1 bis 9 von 9 Einträge