Katalog  >
KAE :: Klosterarchiv Einsiedeln (Archiv)  >
A11 (Archiv)  >
A :: Einsiedeln (Bestandsgruppe)  >
Temporalia (Bestand)  >
22 :: Rechte und Freiheiten des Gotteshauses Einsiedeln überhaupt, an unterschiedlichen Orten (Klasse)  >
KAE, A.II :: Merkwürdige Sammlungsbücher der Rechte und Freiheiten des Klosters (Serie)  >

KAE, A.II.1 :: Burkardenbuch, Bd. 1 (Einzelstück)

Identifikation
SignaturKAE, A.II.1
Altsignatur

GX

TitelBurkardenbuch, Bd. 1
Entstehungszeitraum
1418 – 1438
VerzeichnungsstufeEinzelstück
ObjekttypBuch
Umfang (Beschreibung)

113 Blatt Papier (S. 1–224). Wasserzeichen: Ochsenkopf und Lamm Gottes

Bilder
Viewer
Kontext
Provenienz

Schreiber: Johannes Hächinger und andere. Auftraggeber: Burkhard von Krenkingen-Weißenburg

Inhalt und innere Ordnung
Form und Inhalt

Originaltitel: Abbt Burkarden Buch, welches in dem Archiv offt citirt wirdt

Register zu KAE, A.II.1 und KAE, A.II.2. 44 Abschriften von Königs- und Kaiserurkunden in grob chronologischer Reihenfolge, sowie 13 Nachträge. S. 1–36: Register S. 55–166: Fryheiten.

Akteurinnen/AkteureBurkhard von Krenkingen-Weissenburg (–1438)
Zugangs- und Benutzungsbestimmungen
Zugangsbestimmungen / Sperrfristöffentlich
SprachenDeutsch
Sprache/Schrift

Anlagehand: Bastarda. Nachträge von mehreren Händen in kursiverer, flüchtigerer Schrift.

Physische Beschaffenheit und technische Anforderungen

Blätter: Paginierung von späterer Hand mit blauer Tinte: S. 1–224. Vorne 1 unpaginiertes fliegendes Blatt.
Die Foliierung der Anlagehand beginnt auf S. 55 und reicht bis S. 175 (fol. 61), eine zweite Hand foliierte von S. 176 bis 209 (fol. 78).

Lagen: Chroust’sche Lagenformel: VII24* VI48* + VII11 VI35 + (VII-2)47 + (VIII-2)61 + VI73 + VI224*.
* Angabe der Seitenzahl und nicht der Foliierung, weil diese fehlt.

Layout: Ränder links ca. 4.5 cm, rechts ca. 5.5 cm breit, oben ca. 4.5 cm, unten meist 9 cm.
Einfache Initialen, dunkelbraune und schwarze Tinten.

Ausstattung: Die Urkundenabschriften enthalten auch die Subscriptio und das Recognitionszeichen (u.a. Bienenkorb).

Einband: Holzdeckel mit Schafsleder überzogen. Auf dem vorderen Deckel finden sich vier, auf dem hinteren Deckel fünf Messingbuckel. Am Buchrücken sind die Bundschnüre teilweise erkennbar. Die Spiegelblätter wurden entfernt.

Buchblock: 22.5 x 29 x 3 cm
Einband: 20.5 x 29 x 0.7 cm

Findmittel

Summarium: A 10, S. 388 (KAE, B.16/11)

Sachverwandte Unterlagen
StandortBucharchiv
Kopien/Reproduktionen

Digitalisiert

Mikroverfilmt

Ein Mikrofilm befindet sich im Staatsarchiv Zug: MF83.

Publikationen

Kwasnitza, Stefan, «Non est copiata in libro», Das Burkardenbuch und die kopiale Tradition im Kloster Einsiedeln, Unveröffentlichte Lizentiatsarbeit, Historisches Seminar der Universität Zürich 2004.

Anmerkungen
Allgemeine Anmerkungen

KAE, A.II.1 und KAE, A.II.2 gehören zusammen.

Verzeichnungskontrolle
Erstellt2006-08-28 10:48:12 / Walter Bersorger
Aktualisiert2023-06-22 13:41:59 / P. Gregor  
Permalinkhttps://archiv.kloster-einsiedeln.ch/objects/43031